Dienstag, 2. Mai 2017

Blogtour Tag 2 "Palast aus Staub und Sand" von Haroon Gordon - Buchvorstellung



Hallo und herzlich Willkommen zum zweiten Tag der Blogtour von Haroon Gordons Debütroman "Palast aus Staub und Sand"




Nachdem ihr gestern ein großartiges Interview mit dem Autor bei Manja erleben durftet, stelle ich euch heute das Buch vor. Morgen erfahrt ihr dann mehr über einen der Protagonisten,"Baptiste", bei Bianca von Bibilotta.

So nun geht's also los!



ISBN: 978-3957511621
310 Seiten
12,99 EUR als Taschenbuch
7,99 EUR als eBook erhältlich



Worum geht es in dem Buch?

Der Protagonist ist Baptiste, er taucht plötzlich in der französischen Provence auf, niemand kennt seine Vergangenheit und so zieht die Zeit durchs Land. Baptiste verliert vieles und ist in einem tiefen Loch, bis Ella plötzlich auftaucht.
Ella kämpft für ein Hilfsprojekt in Malawi namens "Little Hearts" und sammelt Spenden, Baptiste spürt eine tiefe Verbundenheit zu ihr und kehrt mit den Mitgliedern der Organisation zurück nach Afrika. Nach und nach kommen seine lang gehüteten Geheimnisse zum Vorschein, sie sind von ungeahnter Tiefe und Bedeutung und verheißen doch nichts Gutes. . . .


Gabriel wurde an einem Ort geboren, an dem Menschen nicht gewöhnlich das Licht der Welt erblicken.

...ist der erste Satz von Haroon Gordons Debütroman, dessen Stärken eindeutig in der Art des Schreibens liegen. Bildgewaltig und emotional verleiht der Autor jedem Charakter eine präzise Tiefe. Er nimmt sich Zeit für jeden einzelnen und haucht jeder Figur eine unverkennbare Seele ein- und dies in nur wenigen Sätzen und ohne Wertung.Wer ist gut, wer ist böse? Macht es überhaupt einen Unterschied?



Doch das, was so leicht klang und was für jeden gesunden Menschen weder einer besonderen Anstrengung noch eines bewussten Gedankens bedurfte, das war für Baptiste schon lange nicht mehr leicht. 

So viel Zeit sich der Autor für die Charaktere nimmt,  so läuft im Buch die Handlung in entgegengesetzte Richtung. Was ist die Folge dessen? Anfangs gibt es eine Phase des Stillstands und im Gegenzug geschehen Handlungen plötzlich, immer noch mit starker Präzision, allerdings in einem anderen Tempo.

Dies ist ein sehr kluger Schachzug, denn zunächst denkt man als Leser, man könne sich Zeit lassen und in die Welt eintauchen. Durch die Veränderung des Tempos entsteht eine deutlich wahrnehmbare Spannung, die man als Leser gerne annimmt.

Aber auch die Thematiken des Buches sind vielfältig und sollten Gehör finden.Es geht zwar auch um den schmalen Grat zwischen Liebe und Hass, aber auch um Schicksal, Schuld, das Paradies und die Versuchung ohne dabei eine religiöse Grundsatzdiskussion auszulösen. 

Ich könnte ewig so weiter schwärmen von dem Buch, aber da dies nun langsam in einen Aufsatz ausartet, gebe ich euch drei gute Gründe, weswegen dieses Buch genial, lesenswert und vielseitig ist:

1.

Der Schreibstil ist einmalig! Tiefgehend, wertfrei, authentisch! 

2.

Die Charaktere haben eine Seele!

3.

Über die Thematiken könnte man stundenlang reden!

Wem da noch etwas fehlt, dem kann ich auch nicht helfen ;-)

Hier sind noch andere Lesermeinungen:

Charaktere, die einzigartig und mit sehr viel Tiefe gezeichnet sind, ein flüssiger sehr bildhafter Stil des Autors und eine Handlung, die mich sehr berührt und trotz der ruhigen Art sehr in ihren Bann gezogen hat, haben mich rundum überzeugt. Dieser Roman ist ein richtiges Highlight. Unbedingt lesen!  Manja von Manjas Buchregal


Das ist eins von den Büchern, bei denen man wünscht, es hätte noch 1.000 Seiten mehr, nur um nicht aufhören zu müssen, diese wunderschönen Sätze zu lesen.  Amazon Bewertung von Galacticgirl


Seit langer Zeit habe ich kein Buch mehr gelesen, dessen Handlung mit Worten geschrieben wurde, die beim Lesen einen bunten, aktiven, wunderschönen Film auf meiner inneren Leinwand hervorrufen. Amazon Bewertung von scstrauch

Nun geht es aber zum 

Gewinnspiel


Zu gewinnen gibt es 5 x jeweils ein gedrucktes Exemplar von "Palast aus Staub und Sand" von Haroon Gordon.

Um eines dieser Schätze gewinnen zu können, beantwortet mir bitte folgende Frage:

Erzählt mir von euren Momenten, in denen Liebe in Hass / Freundschaft in Feindschaft umgeschlagen ist und umgekehrt. Oder wenn dies bisher noch nicht passiert ist, dann in welchen Situationen könnt ihr euch dies vorstellen?

Ihr habt Zeit, euch zu bewerben bis einschließlich 07.05.2017 

Hier ist noch mal der Link zu den Teilnahmebedingungen.

Hier geht es auch noch mal zum Blogtourfahrplan, macht auch bei den anderen Stationen mit, um eure Chance auf den Gewinn zu erhöhen!


Und zum Schluss noch für alle, die das Buch nicht nur gewinnen wollen, sondern auch noch darüber debattieren und diskutieren möchten, diese können sich noch bis zum 08.05.2017 für die Lovelybooks Leserunde anmelden.

Ich würde es euch ans Herz legen, denn ich hatte nach dem Lesen definitiv Redebedarf ;-) 


So das war's für Heute von mir. Ich wünsche Euch viel Glück und noch weiterhin viel Spaß bei der Blogtour !


Euer Buchmonster Giulia =)






Kommentare:

  1. Hallo liebe Giulia! :D

    Erst einmal interessanter Einblick, der Lust auf mehr macht und ich schon sehr Neugierig vor allem was mich in der Geschichte alles Erwartet. Dshalb hüpfe ich sehr gerne in den Lostop und beantworte deine Frage.

    Erzählt mir von euren Momenten, in denen Liebe in Hass / Freundschaft in Feindschaft umgeschlagen ist und umgekehrt. Oder wenn dies bisher noch nicht passiert ist, dann in welchen Situationen könnt ihr euch dies vorstellen?

    Zum einen ist es mir noch nie passiert und zum anderen trennt man sich im Laufe des Lebens von manchen Personen, aber nur weil man sich selbst verändert und das ganze nicht mehr passt. Deshalb hasse ich niemanden oder habe eine Feindschaft. Bei mir ist es so, das ich es respektiere wenn man mit jemandem nicht mehr kann und bin auch vielleicht enttäuscht, aber ich habe gelernt das es halt zum Leben und zum Lernen dazugehört.

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe in Hass bei der Trennung meines Ex Mannes der mich und meine Tochter hat einfach stehen lassen und sich ganz weit weg zu einer anderen frau verzogen hat, da wurde aus Liebe bis Heute sowas wie Hass (die kurze zeit nach der Trennung) und heute ist es eher nur noch Verachtung!
    Freundschaft in Feindschaft da gibt es mein ganzes Leben lang in der Hinsicht solche Vasen weshalb ich seid gut 10 Jahren schon ohne Jegliche Freundschaften lebe....

    VLG..Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    passiert ist mir das zum Glück noch nie, wobei Hass ja auch eine wirklich starke Emotion ist.
    Ich denke, es gibt immer mal wieder Momente im Leben, in denen man sich entfremdet, das gehört wohl dazu. Bislang ist es mir immer "geglückt", Verbindungen zu kappen, bevor es soweit kommen konnte.
    Aber klar gibt es bestimmt Dinge, die auch mich hassen lassen würden. Verrat, Hinterhältigkeit... Ich kann mir schon vorstellen, dass Verletzungen einen dazu bringen können, jemanden zu hassen.

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen dank für deinen.ausführlichen beitrag :)
    Lieben in hass hab ich leider schon erleben müssen....und es war schlimm für mich dies durchzumachen....ich denke so verletzt zu werden dass sich liebe in hass umschlägt muss man niemanden antun :( aber naja....gefühle sind nun mal flexibel und können sich durch Ereignisse schnell ändern!

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den tollen Einblick in das Buch.

    So richtig kann ich kein Beispiel dafür geben.
    Aber meine beste Freundin und ich....wir wollten mit unseren damaligen Partnern beide Nachwuchs und es wollte anfangs nicht klappen.
    Sie wurde als 1.schwanger und bekam einen Jungen, der leider nur 2 Tage lebte.
    Ich wurde auch schwanger....und bekam einen gesunden Sohn.

    Das war für sie so schlimm, dass sie keinen Kontakt mehr wollte....ich habe die Welt damals nicht verstanden.
    Hatte meine beste Freundin verloren, was mich echt fertig machte.

    Mittlerweile hat sich das wieder eingerenkt.....aber das hätte beinahe unsere tolle Freundschaft zerstört.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    da fallen mir auf Anhieb gleich zwei Beispiele ein, leider aktuell: die Trennung von meinem Mann. Irgendwann habe ich ihn mal geliebt, aber es sind so viele Sachen in der Beziehung vorgefallen (Faulheit, Ausnutzen meiner Gutmütigkeit, bis hin zu Lug und Betrug), dass Mitleid noch das harmloseste Gefühl neben Hass und Verachtung ist, welches ich heute für ihn empfinde. Aber (wenn ich an das zweite Beispiel denke), es muss lange nicht so viel vorfallen, damit die Gefühle in das Gegenteil umschlagen können.

    Liebe Grüße Anette

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    vor ein paar Jahren ist mir das passiert und ich verstehe bis heute nicht richtig, warum die Freundschaft, die seit Kindertagen bestand, kaputt gegangen ist. Meine damals gute Freundin war wohl im Laufe der Jahre so von Neid auf mich zerfressen und sie hat nur das gesehen, was ich erreicht habe und nicht meine Probleme. Dabei hat sie nie das Gute bei sich gesehen. Sehr schade. Das Ganze gipfelte für mich in ihrer Aussage, ich hätte ja auch mehr Bücher - bitte fragt nicht, warum sie mir das vorgeworfen hat und was daran verwerflich sein soll; das habe ich bis heute nicht verstanden. Denn ich habe ihr immer Bücher geliehen und sie mir auch. Das hat mich alles sehr mitgenommen und traurig gemacht. Sie wollte sich leider nach ihrem Umzug nie mehr mit mir treffen; ich hatte gehofft, in einem persönlichen Gespräch mehr Klarheit zu erlangen.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Bisher habe ich mich nur mit andern auseinandergelebt.
    Wenn eine Freundin fiese Gerüchte über einen verbreitet und hinter dem Rücken schlecht über einen spricht.
    LG Louise

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    so etwas habe ich in diesem Ausmaß noch nicht erlebt, es war dann eher eine Art auseinanderleben, sodass man sich nichts mehr zu sagen hatte...

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für diese schöne Blogtour und den interessanten Beitrag! Bisher ist es zum Glück noch nicht vorgekommen, dass Freundschaft in Feindschaft umgeschlagen ist. So etwas könnte ich mir nur vorstellen, wenn jemand mich massiv hintergeht, als mir im übertragenen Sinne ein Messer in den Rücken jagt und mich so sehr verletzt, dass ich nur noch Verachtung empfinden würde.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen